Reihenfolge der Sanierungsmaßnahmen: Dämmung!

Sanieren eines bestehenden Hauses. Was dabei zu beachten ist und welche Reihenfolge am sinnvollsten ist, wird in diesem Video gezeigt.

Zugehöriges Bonusmaterial

Reihenfolge der Sanierungsmaßnahmen! Dämmung

Die energetische Sanierung eines Gebäudes ist oftmals sinnvoll um auf lange Sicht Heizkosten einzusparen. Dabei gilt es Vorschriften, wie z. B. die Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten. Besonders wichtig ist aber die richtige Priorisierung der Maßnahmen, vor Allem, wenn das Budget für die Sanierung begrenzt ist und nicht gleich ein ganzheitliches Konzept verwirklicht werden kann. Wir haben für Sie einen Überblick über Maßnahmen und ihre Reihenfolge vorbereitet.

Melden Sie sich an, um dieses Bonus-Material laden zu können.

Sanieren und nachträglich dämmen eines bestehenden Hauses ist nicht ganz unproblematisch. Zuerst muss der Bauherr mit dem Fachmann feststellen, wo das Haus die größten Lücken hat. Am Dach, im Keller, an der Fassade oder an den Fenstern? Und dann im nächsten Schritt analysieren, wo kann ich mit meinem Budget am meisten erreichen.
Der häufigste Fehler in der Sanierungsreihenfolge ist, dass bei älteren Häusern zuerst die Fenster ausgetauscht werden. Das ist oft falsch, denn die alten Fenster haben eine gewisse Undichtigkeit. Diese Undichtigkeit führt dazu, dass viel geheizt wird. Dadurch entsteht eine Art Umwälzung der Luft und es setzt sich kaum Feuchtigkeit ab. Wenn neue Fenster eingebaut werden, wird der Luftaustausch minimiert und weniger geheizt. Doch weil die angrenzenden Bauteile im Gegensatz zum Fenster schlecht sind und es hohe Temperaturdifferenzen gibt, setzt sich Feuchtigkeit ab und es gibt Schimmel. Energetisch ist es in der Regel eine Katastrophe, wenn nur das Fenster ersetzt wird.
Die richtige Reihenfolge der Sanierung ist wichtig. Am besten ist es, als Erstes das Dach zu sanieren. Wenn der Bauherr kein großes Budget zur Verfügung hat, ist es ratsam sich auf das Dach zu beschränken. Denn nach oben geht die meiste Wärme verloren. Außerdem kann das Dach einfach gedämmt werden, so das keine Schnittstellen entstehen, an denen sich eventuell Tauwasser bilden kann.
Im nächsten Schritt ist die Dämmung der Kellerdecke am sinnvollsten. Da über die Kellerdecke auch sehr viel Energie verloren geht.
Zuletzt sollte der Bauherr gleichzeitig Fassade und Fenster dämmen bzw. austauschen. Gleichzeitig ist wichtig, wegen einer möglichen Schimmelbildung. Wenn der Bauherr dennoch nur die Fenster tauschen will, ist es wichtig genau auf die Bauphysikalischen Eigenschaften zu achten.
Wenn dämmen, dann in der richtigen Reihenfolge und in der richtigen Kombination. Lassen Sie sich dabei fachlich beraten!

Schlagwörter

Fragen?


Weitere Videos aus der Kategorie
"Bauen im Bestand"

Denkmalamt

Besitzen Sie ein altes Haus das unter Denkmalschutz steht? Möchten Sie dort etwas umbauen? In diesem Video werden Stichpunkte rund um das Thema, Bauen am denkmalgeschützten Gebäude erläutert.

Versteckte Kosten

Versteckte Kosten bei der Altbausanierung. Eine Erklärung und weitere Informationen zu diesem Thema, jetzt im Video.

Umbau oder Sanieren bei einem Denkmal

In dieser Episode:
beschäftigen wir uns mit dem Denkmal. Sie müssen sich erkundigen, ob Ihre Immobilie unter Denkmalschutz steht. Wenn ja, gibt es einige Nach-, aber auch Vorteile. Hier erfahren Sie welche diese sind.

Zugeordnetes Bonusmaterial (für registrierte Nutzer):
Umbau oder Sanieren bei einem Denkmal

Teilen Sie diese Seite